Informationen zum Projekt

Frauen stärken - Zukunft schaffen
Wir engagieren uns aus unserer Kölner Zentrale heraus seit über 15 Jahren in der zentralafrikanischen Region der großen Seen, zu der Uganda, Ruanda, Burundi und die Demokratische Republik Kongo gehören. In dieser Region sind Frauen und Mädchen tagtäglich sexualisierter Gewalt ausgesetzt.
AnsprechpartnerInnen gibt es für Überlebende sexualisierter Gewalt kaum. Wenn überhaupt, sind diese sehr verstreut: zwischen der Stelle für medizinische Versorgung und psychologischer Betreuung liegt nicht selten eine Tagesreise. Die Frauen müssen ihre Geschichte mehrfach erzählen - und so immer wieder durchleben. Sie werden dadurch schnell retraumatisiert. Eine abschreckende Hürde für viele Frauen, die eigentlich dringen Hilfe brauchen

Traumasensibel helfen
Zusammen mit unseren Partnerorganisationen vor Ort wollen wir unseren stress- und traumasensiblen Ansatz, den unserer Traumaexpertinnen in Köln entwickelt haben, ausweiten und etablieren: Wir schulen geeignetes Personal, damit die Frauen ganzheitliche qualifizierte Hilfe bekommen - medizinisch, juristisch und ökonomisch. Psychosoziale Beraterinnen sind dabei so lange eng an der Seite der Frauen, bis diese gelernt haben, mit ihren Trauma umzugehen.

Zurück ins Leben: Ein wichtiger Weg
Durch die einfühlsame traumasensible Beratung und Begleitung können die Frauen und Mädchen die erlittenen Gewalterfahrungen bewältigen und sich von den psychischen, körperlichen und sozialen Folgen erholen. Parallel eröffnen Kleinkredite und berufsbildende Schulungen ihnen den Weg in die Selbstständigkeit mit eigenem Einkommen. Unser Ansatz stabilisiert die Frauen und ermöglicht ihnen, trotz schrecklicher Geschehnisse ein lebenswertes Leben zu führen.

Deine Spende unterstützt Frauen in Zentralafrika und anderen Projektregionen. Vielen Dank!